Hinweise zum Gleitbrett: 


1. Das Gleitbrett steht auch beim Betrieb des Thermomix fest auf der Arbeitsplatte. Aus Sicherheitsgründen sollte man jedoch, besonders beim Zubereiten von Knetteigen oder ähnlichem, dabei bleiben und sich nicht vom Arbeitsplatz entfernen. Falls der Thermomix stürzt und es zu Schaden kommt, übernehmen wir keine Haftung.

 
2. Die Firma Vorwerk weist darauf hin, dass der Thermomix nicht auf dem Kochfeld positioniert werden darf, dies ist auch in der Bedienungsanleitung nachzulesen. Der Hinweis gilt in gleicher Weise, wenn sich ein Gleitbrett zwischen dem Thermomix und dem Kochfeld befindet. Wir übernehmen in diesem Fall ebenfalls keine Haftung. 


4. Schmutzpartikel können sich zwischen Gleiter und Untergrund festsetzen und dadurch Schäden an Oberflächen verursachen. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle der Gleiter und eine sorgfältige Reinigung erforderlich.

 

5. Wir weisen darauf hin, dass dies kein Produkt der Firma Vorwerk ist. Dieses Gleitbrett hat nichts mit der Firma Vorwerk / Thermomix zu tun. 

 

 

Pflegehinweise für das Schneidebrett:

 

Tipp 1: Vor dem ersten Gebrauch sollte die Schneidebrett Oberfläche immer kurz mit einem feuchten Lappen abgerieben werden

 

Tipp 2: Holz Produkte gehören, egal wie Groß, nicht in die Spülmaschine. Der Spülvorgang dauert zu lange und das Wasser dringt unnötig tief in das Holz. Durch die Chemie und die hohe Temperatur beim Spülvorgang  werden etwaige Leimbinder weicher und das Holz saugt sich voll mit Wasser und kann aufquellen und sich verformen.

 

Tipp 3: Ein Schneidebrett sollte nicht „gewässert“ werden. Wasser lässt immer Holz aufquellen und verformen, egal welches Holz. Das ist auch der Fall wenn nasse Lappen oder Handtücher darauf oder darunter liegen.

 

Tipp 4: Reinigen Sie am besten mit einem Lappen mit etwas Spülmittel und Wasser. So können eingedrungene Geschmacksstoffe wie Fisch, Knoblauch oder Gewürze besser gereinigt werden. Verunreinigungen und Keime werden durch die gängigen normalen Spülmittel so gut wie immer ausreichend entfernt, so können Sie getrost von „scharfen Chemieprodukten“ absehen.

Wenn Sie den Gebrauch von Seife für Ihr Holzschneidebrett eher meiden möchten, bietet sich eine natürliche Reinigungsmethode mit Salz und Zitrone an, bei der das Brett mit grobem Salz bestreuen und danach mit einer Zitronenhälfte abscheuern. Nachträgliches Abwischen mit einem sauberen Schwamm ist Ihr Holzschneidebrett optimal auf natürliche Weise gereinigt.

Die natürlichen Harze und Gerbsäuren im Holz wirken antibakteriell, trotzdem empfiehlt es sich am besten unmittelbar nach dem Arbeiten auch zu reinigen. So können Aromen, Fisch- und Fleischfette sowie Verunreinigungen nicht lange auf Ihr Schneidbrett einwirken.

 

Tipp 5: Das Trocknen bedarf keiner besonderen Mittel. Reiben Sie nach der Reinigung Wasserrückstände ab. Am besten lassen sie das Schneidebrett danach „auslüften“. Stellen Sie es aufrecht und warten bis es trocken ist. Beschleunigen Sie das trocknen nicht dadurch, dass Sie das Brett auf die Heizung oder in einen Ofen geben.

 

Tipp 6: Sie arbeiten mit Lebensmitteln. Zur Pflege der Holzprodukte in der Küche empfehle ich ein kaltgepresstes Pflanzenöl oder Olivenöl. Das Schneidebrett sollte sauber und trocken sein. Das Öl direkt auf die Oberfläche geben und mit einem Baumwolltuch einreiben. Die Farben werden intensiver. Das Öl dringt leicht in die feinen Holzporen ein und verstopft sie nicht. Nehmen Sie nur mäßig Öl, lieber bei Bedarf noch etwas nacharbeiten. Lassen Sie, dann das Brett aufrecht auslüften bis das Öl vollständig eingezogen ist.

 

Tipp 7: Bitte keine heißen Gegenstände auf das Schneidebrett abstellen, da diese aus Vollholz sind. Es können Flecke entstehen.